Gesucht: Pflegende

Bereits heute ist es schwierig, Pflegefachkräfte zu rekrutieren. Doch damit nicht genug: Es wird noch dramatischer. Der Bedarf an Pflegenden wird in den nächsten Jahren weiter stark zunehmen. Dies, da wir alle älter werden und im reifen Alter oftmals auf Pflege angewiesen sind. 

Auffallen als attraktiver Arbeitgeber

Wer also Personal sucht, muss auffallen und sich als attraktiven Arbeitgeber positionieren. Ein aktuelles Beispiel: Die Hirslanden-Gruppe ist seit einigen Wochen in verschiedenen sozialen Medien aktiv. Hier eine Übersicht der Social Media Auftritte.

Zwei davon widmet Stefan Lienhard, Projektleiter Social Media, spezifisch für das Personalmarketing (Employer Branding):

Eine mögliche Art, um aufzufallen und sich in den Köpfen der potenziellen Kandidaten zu verankern.

Personalstrategie, die zwingende Vorarbeit

Bevor ich auffalle, muss ich mich mit der Personalstrategie auseinandersetzen. Fünf Schlüsselfragen, die ich zuvor beantworten muss:

  • Akquisition: Wie gewinne ich neue Mitarbeiter?
  • Kompensation: Wie bezahle ich Angestellten?
  • Qualifikation: Wie fördere und entwickle ich Mitarbeitende?
  • Retention: Wie halte ich gute Fachkräfte?
  • Motivation: Wie begeistere ich die Menschen für meine Unternehmensziele?

Wichtig: Ich muss das Unternehmen positiv von anderen Mitbewerbern abheben. So kann ich beispielsweise die Kompensation, nebst dem Lohn, mit tollen Personalfeiern und gelebter Dankbarkeit ergänzen. Klar ist, Versprechen muss ich einlösen.

Pflegende suchen wird schwieriger. Es ist an der Zeit, sich mit Personalmarketing auseinanderzusetzen. Denn nur wer auffällt und sich als attraktiven Arbeitgeber positioniert, wird auch künftig unter Bewerbern auswählen können.